Die erste größere Tour in diesem Jahr

sollte eine 3-Tages-Tour in die Eifel und den Westerwald mit Global-Adventure-Tours werden. Wir hatten uns angemeldet usw. und freuten uns auch schon auf die Tour, obwohl das Wetter ja kein Einsehen hatte und immer noch kalt daherkam.

Dann mussten wir durch einen Todesfall in meiner Familie auch diese Tour absagen. Egal, wie gut man plant und organisiert: es klappt nicht immer alles. Tja...

 

Wir sind dann am Sonntag noch spontan losgefahren. Ins Weserbergland. Mit einer Übernachtung.

Warum? Ich wollte gern vor unserer großen Schottland-Tour einmal meine Koffer ausprobieren, meine Action-Cam (eine sehr günstige, also nichts Großes erwarten, bitte) und mein Navi testen.

Daher buchten wir das ziemlich letzte DZ in einem Hotel in Bad Sooden-Allendorf und machten uns um 11:30 Uhr am Sonntag auf die Reise.

 

Es sollte nämlich super - warm werden. Wurde es aber nicht. Die Sonne schien zwar, aber der Wind machte ein Frühlings- oder gar noch Sommerfeeling zunichte. Aber egal: Schottland wird auch nicht wärmer werden, daher: Augen zu und durch.

Hier mal die ersten Eindrücke durch meine Kamera geschaut:

 

Nach diesem tollen Erlebnis mit der netten, blonden Holzmindener Polizei musste ich erstmal eine Pause haben. Hunger war auch vorhanden, also kehrten wir in einen alten Kuhstall ein. Mit gefühlten 150 Motorradfahrern saßen wir dann draußen und genossen den wunderbaren Kuchen. Aaaahhh...

Gen 17:00 Uhr erreichten wir Bad Sooden-Allendorf, nach 220 km Fahrt. Unser Hotel "Romantik-Hotel Ahrenberg" war so gut wie ausgebucht. Es war richtig was los, aber man bewahrte die Ruhe und wir checkten unkompliziert ein und machten uns sofort auf in die Wellness-Abteilung. Aufwärmen in der Sauna lautete die Devise. Das klappte auch wunderbar und um 19:30 Uhr saßen wir dann am Tisch im Restaurant und ließen uns ein schönes Abendessen schmecken.

Am nächsten Morgen war es dann nicht mehr so windig, aber kühler. Wir starteten gegen 10:30 Uhr und Karsten hatte einen Weg ohne Polizeikontrolle nach Hause gewählt. Das war eine gute Idee. Mein Portemonnaie war nämlich leer.

Zuhause angekommen wurde ich den ganzen restlichen Tag nicht warm. Manchmal ist Motorradfahren auch ein Hobby mit ungünstigen Nebenwirkungen. Na, egal, das nächste Mal ziehe ich meine beheizbaren Sachen an und dann wird´s besser.

Das Video ist etwas zu lang (ich weiß) - und auch im Wald sehr grob und unscharf, aber ich war doch so stolz, dass es überhaupt geklappt hat.... Ich will mich bessern.

Und die Eifel- und Westerwald-Tour wird nachgeholt. Versprochen!